Der KSV Hofstetten unterlag auf eigener Matte dem neuen Tabellenführer der Ringer-Oberliga KSV Appenweier mit 17:19.

Es war ein Klasse-Kampf, was die über 500 Zuschauer geboten bekamen, und es war am Ende Dramatik pur. Schon die Auftaktbegegnung zwischen Luca Megerle und Mohammed Nemr hatte es in sich. Der Gast führte schon mit neun Punkten Unterschied und war eine Zweierwertung vom entscheidenden Sieg entfernt, da holte Megerle durch Ankippen zum 7:10 auf und verhinderte den Vierer des KSVA. Auch Michael Dold lag gegen Marco Schmidt schon mit 0:4 in Rückstand, drehte den Fight aber noch zum 7:4-Erfolg. Die vielleicht entscheidende Schlüsselszene sahen die Fans im Duell von Markus J. Neumaier gegen Josef Kempf. Neumaier war in den letzten Sekunden auf der Überholspur, führte bis eine Sekunde vor dem Gong mit 6:5 und erhielt wegen Trikothalten eine Verwarnungseins des sehr aufmerksamen und souveränen Kampfrichters Thomas Knosp aus Urloffen. Anstelle des möglichen 2:1-Sieges von Neumaier jubelte nun Kempf. Und weil Stefan Krämer anschließend chancenlos gegen Alexander Sauer blieb, führte der KSV Appenweier zur Halbzeit haushoch mit 14:4. Die jederzeit mögliche Wende wurde durch den 6:0-Erfolg von Robin Ketterer gegen Konstantin Schischenko eingeleitet. Gleich darauf brillierte Tobias Ringwald mit 7:4 über Franco Kovacs, gegen den der junge Hofstetter in Appenweier trotz klarer Führung noch auf Schulter unterlag. Julian Neumaiers technischer Überlegenheitssieg über Johannes Kiefer bedeutete dann das 13:15 aus Sicht des KSV Hofstetten. Wieder war plötzlich alles offen und es schien, als könne sich die Staffel von Mario Allgaier und Roland Frank für die 16:22-Vorrundenniederlage revanchieren. Nur noch zwei Kämpfe und dann passierte dies: Marco Müller hielt glänzend gegen Alexis Schultz mit, beide begegneten sich auf Augenhöhe und nach Punkten stand es 3:3. Da zog Schultz den Spezialgriff von Müller - Kopf-Hüft-Schwung -  aus dem es kein Entrinnen gab. Da nützte es auch nichts, dass Markus Neumaier im allerletzten Fight Igor Gruneschow mit 11:0 Punkten deklassierte. "Schade", analysierte Josef Neumaier, "denn hätte Marco Müller nur "einfach" wie in Appenweier verloren, der KSV Hofstetten wäre als Sieger oder mit einem Unentschieden von der Matte gegangen.

 

 

KSV Hofstetten  -  KSV Appenweier     17:19 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 55 Luca Megerle Mohammed Nemr 1:3 PS 7:16 06:00
Freistil 60 Michael Dold Marco Schmidt 2:1 PS 7:4 06:00
Gr.-röm. 66A Stefan Krämer Alexander Sauer 0:4 SS 0:11 04:43
Freistil 66B Tobias Ringwald Franco Kovacs 2:1 PS 7:4 06:00
Gr.-röm. 74A Marco Müller Alexis Schultz 0:4 SS 3:7 03:32
Freistil 74B Markus Neumaier Igor Gruneschow 4:0 TÜ 11:0 04:13
Gr.-röm. 84A Julian Neumaier Johannes Kiefer 4:0 TÜ 11:0 04:05
Freistil 84B Robin Ketterer Konstantin Schischenko 3:0 PS 6:0 06:00
Gr.-röm. 96 Markus J. Neumaier Josef Kempf 1:2 PS 6:6 06:00
Freistil 120 Dominic Volk Leo Kempf 0:4 TÜ 0:11 02:26

 

loader

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute105
GesternGestern188
Diese WocheDiese Woche474
Dieser MonatDieser Monat2873
GesamtGesamt232615
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok