Der KSV Hofstetten ließ sich von den zuletzt guten Leistungen des Tabellenletzten RKG Freiburg 2000 II nicht beeindrucken, siegte klar und auch in dieser Höhe verdient mit 27:12.

Das eindeutige Ergebnis des KSV mag vielleicht viele Insider überraschen, die der RKG nach dem Unentschieden gegen den AC Gutach-Bleibach und der knappen Niederlage gegen den Tabellendritten VfK Mühlenbach eine erneute Überraschung zugetraut hatten. Doch die KSV-Trainer Mario Allgaier und Roland Frank hatten ihre Mannschaft so aufgestellt, dass die Gastgeber trotz Tobias Ketterer und Benjamin Lohrer schon gar keine Möglichkeit erhielten, überhaupt an den Hauch einer Überraschung zu schnuppern. Freíburgs Ass Hevazali Ahmadi (60 kg) ließen die Hofstetter Verantwortlichen leerlaufen und stellten Michael Dold griechisch gegen Kenan Halac. Mit dem Hofstetter Vierer hatte selbst die RKG nicht gerechnet, wohl aber Mario Allgaier. Und es kam noch besser in Reihen der Gästestaffel. Luca Lauble, erstmals in dieser Saison im Papiergewicht eingesetzt und nach Ansicht der Hofstetter Trainer der talentierteste und beste Mann nach Manuel Krämer in Greco bis 55 kg ließ dem sieggewohnten Freiburger Matthias Liebherr nicht den Hauch einer Chance. 12:0 stand es nach knapp vier Minuten für den Hofstetter. Auch Dominik Volk im Schwergewicht überraschte alle. Hatten die RGK und auch Benjamin Lohrer einen Vierer fest im Visier, so hielt die Zeit nach exakt sechs Minuten bei 10:0 für Lohrer an, was am Ende nur drei Punkte bedeuteten. Und weil Markus J. Neumaier dem Freiburger Daniel Maaß bei seinem 11:0 nach dreieinhalb Minuten keine Chance ließ, führte Hofstetten zur Halbzeit mit 12:7. In Durchgang zwei wurde die Luft für die RGK immer dünner, weil erst Michael Dold und gleich im Abschluss Robin Ketterer zwei Vierer holten. Dadurch konnte Freiburg nicht mehr gewinnen. Julian Neumeier schulterte zudem noch Yasin Uzun nach exakt 17 Sekunden und auch Marco Müller machte nach 0:3-Rückstand gegen Maximilian Remensperger kurzen Prozess mit dem Freiburger. Der Schlussakt gehörte dann Markus Neumaier vom Berg, der Dokukan Karakus mit 11:4 Punkten eindeutig beherrschte und dem Freiburger schon in der Anfangsphase den Schneid abkaufte.

Mit diesem Sieg im Rücken und dem Selbstbewusstsein der wieder gewonnenen Stärke erwartet der KSV nun am nächsten Kampftag den StTV Singen.

 

RKG Freiburg 2000 II  -  KSV Hofstetten     12:27 

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 55 Matthias Liebherr Luca Lauble 0:4 TÜ 0:12 03:57
Freistil 60 Hevazali Ahmadi   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66A Kenan Halac Michael Dold 0:4 TÜ 0:12 03:51
Freistil 66B Tobias Ketterer Tobias Ringwald 4:0 TÜ 11:0 02:10
Gr.-röm. 74A Maximilian Remensperger Marco Müller 0:4 TÜ 3:14 02:13
Freistil 74B Dogukan Karakus Markus Neumaier 1:3 PS 4:11 06:00
Gr.-röm. 84A Yasin Uzun Julian Neumaier 0:4 SS 0:4 00:17
Freistil 84B   Robin Ketterer 0:4 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 96 Daniel Maaß Markus Johannes Neumaier 0:4 TÜ 0:11 03:38
Freistil 120 Benjamin Lohrer Dominic Volk 3:0 PS 10:0 06:00

 

loader

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute105
GesternGestern188
Diese WocheDiese Woche474
Dieser MonatDieser Monat2873
GesamtGesamt232615
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok