Durch eine sensationelle Mannschaftsleistung bezwang der KSV Hofstetten in der Ringer-Oberliga die WKG Weitenau-Wieslet mit 31:0 Punkten.

Nach dem Zu-Null-Sieg wurde die Zehn von Manuel Krämer und Hansi Megerle mit stehenden Ovationen gefeiert, denn alle zehn Paarungen zu gewinnen ist ein Akt, der auch nicht alle Jahre vorkommt und dem KSV zuletzt vor 11 Jahren gegen den KSK Furtwangen gelang.

Einen weiteren Anlass zur Feier ist die Heimbilanz der Gastgeber, die nun seit 20 Kampftagen – sprich zwei Jahre – auf eigener Matte ungeschlagen sind.

Die Favoritenrolle vor diesem Duell war eindeutig, obwohl die Gäste in der Vorrunde vier von zehn Duellen für sich entscheiden konnten. Weitenau-Wieslet war in Hofstetten nicht schwächer aufgestellt, dafür mussten einige Athleten in anderen Gewichtsklassen antreten. Dem Absteiger wurde aber schnell klar, dass der KSV etwas ganz Besonderes vor hatte. Nico Megerle bezwang nämlich zum Auftakt den starken Benny Vogt durch eine einzige Zweier-Wertung. Was Vogt auch probierte, Megerle blockte alles ab und wartete geduldig auf seine Chance. Im Schwergewicht wandelte dann Dominic Volk die 0:2-Führung seines Gegners Alex Asal in einen 4:2-Sieg um. Hofstettens Freistil-Trainer Hansi Megerle – er wollte eigentlich nicht auf die Matte – schonte seinen Schüler Simon Leisinger. Die technische Überlegenheit von Megerle rückte deshalb in den Hintergrund. Doch Megerle musste auf die Matte, weil Luca Lauble noch an einer Handverletzung laboriert. Den besten Markus J. Neumaier in dieser Saison erlebten dann die wieder über 400 Fans, der Patrick Greutler durch vier Schleudergriffe überraschte und mit 18:0 von der Matte schickte. Anschließend gelang Dominik Wölfle mit 0:1 in Rückstand liegend gegen Timo Streule ein spektakulärer Schultersieg, was die 14:0-Halbzeitführung bedeutete. Als anschließend Florian Wölfle per „Abklemmer“ ein ebenso spektakulärer Schultersieg über Lukas Gerwig gelang, konnten Wetten zum Zu-Null-Sieg angenommen werden. Doch um ein Haar hätten die Gäste durch Dennis Kronenberger noch gepunktet, der gegen Marius Allgaier mit 3:0 in Führung lag. In den letzten drei Sekunden gelang Allgaier dann ein Beinangriff mit Vierwertung – die weiße Weste hatte weiterhin Bestand. Fabian Hofer gegen den starken Jonas Dürr und Patrick Neumaier gegen Daniel Baier bauten den KSV-Vorsprung anschließend auf 27:0 aus. Im letzten Duell war dann Gästeringer Marco Ruf gegen den schnellen und technisch gewandten Luca Megerle machtlos, der mit 17:1 brillierte.

 

KSV Hofstetten  -  WKG Weitenau-Wieslet   31:0  

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Nico Megerle Benny Vogt 1:0 PS 2:0 06:00
Freistil 61 Hansi Megerle Simon Leisinger 4:0 TÜ 17:0 03:30
Gr.-röm. 66A Dominik Wölfle Timo Streule 4:0 SS 2:1 01:49
Freistil 66B Marius Allgaier Dennis Kronenberger 4:0 DO 4:3 06:00
Gr.-röm. 75A Patrick Neumaier Daniel Baier 2:0 PS 6:1 06:00
Freistil 75B Luca Megerle Marco Ruf 4:0 TÜ 17:1 03:52
Gr.-röm. 86A Fabian Hofer Jonas Dürr 3:0 PS 13:0 06:00
Freistil 86B Florian Wölfle Lukas Gerwig 4:0 SS 2:0 01:53
Gr.-röm. 98 Markus J. Neumaier Patrik Kreutler 4:0 TÜ 18:0 04:27
Freistil 130 Dominic Volk Alex Asal 1:0 PS 4:2 06:00

 

loader

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute193
GesternGestern208
Diese WocheDiese Woche1268
Dieser MonatDieser Monat3564
GesamtGesamt228938
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net