Was für eine enge Kiste in Appenweier wo der KSV Hofstetten im vorletzten Ringeroberliga-Kampf der Saison hauchdünn mit 13:12 gegen die Gastgeber gewann.

Eigentlich hätte beim KSV Appenweier für die Zehn von Hansi Megerle und Manuel Krämer nichts anbrennen dürfen. Im vorgezogenen Auftaktduell traf Hofstettens Freistil-Ass Markus Neumaier auf Christian Kirn und ließ bei seinem 7:0-Erfolg nichts anbrennen. Zum Glück beherrschte im Leichtgewicht auch Nico Megerle den unbequemen Mohammed Tamer souverän mit 21:6 Punkten und sicherte sich den Überlegenheitssieg. Dominic Volk lag anschließend im Freistil-Schwergewicht gegen Julian Lifke schon mit 4:0 in Führung, musste dann jedoch noch einen Zweier abgeben. Schade, denn so gab es nur einen Mannschafts-Zähler für den KSV Hofstetten zum 1:0-Sieg. Auch Markus Johannes Neumaier führte gegen Johannes Kiefer schon mit 2:0, doch änderte das 2:2 nichts am 1:0-Erfolg von Neumaier. Und weil die Gäste keinen Athleten auf 61 kg mitgenommen hatten, stand es zur Halbzeit 4:8 für die jungen Wilden des KSV Hofstetten und noch schien bisher alles nach Plan zu laufen.

Doch als im ersten Fight nach der Pause Hofstettens Siegringer Luca Lauble mit 14:4 in Führung liegend von Jan Wacker 18 Sekunden vor dem Gong geschultert wurde, bebte die kleine Kraftsporthalle von Appenweier, und die Gastgeber witterten plötzlich Morgenluft. Appenweier glich somit zum 8:8 aus und jetzt war bei den Gästen Mathematik gefragt, denn jeder einzelne Mannschaftspunkt war wichtig. Der nächste Kampf war dann nichts für schwache Nerven. In einem sehenswerten Fight gewann schließlich Florian Wölfle gegen Alexis Schultz mit 13:12. Auch hier verschenkte Wölfle einen Mannschaftspunkt, weil Schultz in den letzten 14 Sekunden zwei Zweier holte. Hofstetten ging damit wieder mit 9:8 in Führung, doch Franco Kovacs stellte durch sein 8:6 gegen Marius Allgaier den alten Abstand wieder her. Der Vierer von Patrick Neumaier gegen Vadim Gruneschow war dann Gold wert, denn nun führte Hofstetten mit 13:9 – und somit hieß es für das letzte Duell zwischen Jan Allgaier und Alexander Sauer für den jungen Hofstetter nur keine Vier abzugeben. In einem Kampf bei dem der Appenweierer Sauer nur eine Richtung kannte und auf alles oder nichts rang, behielt Allgaier die Nerven und ließ nur einen 3:0 Punktsieg zu und sicherte damit den 13:12 Auswärtssieg für den KSV Hofstetten.

 

KSV Appenweier  -  KSV Hofstetten   12:13

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Mohammed Tamer Nico Megerle 0:4 TÜ 6:21 05:16
Freistil 61 Sören Götz   4:0 KL 0:0 00:00
Gr.-röm. 66A Jan Wacker Luca Lauble 4:0 SS 6:14 02:42
Freistil 66B Franco Kovacs Marius Allgaier 1:0 PS 8:6 06:00
Gr.-röm. 75A Alexander Sauer Jan Allgaier 3:0 PS 10:0 06:00
Freistil 75B Christian Kirn Markus Neumaier 0:2 PS 0:7 06:00
Gr.-röm. 86A Vadim Gruneschow Patrick Neumaier 0:4 TÜ 1:17 02:50
Freistil 86B Alexis Schultz Florian Wölfle 0:1 PS 12:13 06:00
Gr.-röm. 98 Johannes Kiefer Markus J. Neumaier 0:1 PS 2:2 06:00
Freistil 130 Julian Lifke Dominic Volk 0:1 PS 2:4 06:00
loader

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute78
GesternGestern106
Diese WocheDiese Woche184
Dieser MonatDieser Monat2292
GesamtGesamt206873
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill
Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net