Tabellenführer KSV Hofstetten ist derzeit in der Ringer-Oberliga das Maß der Dinge. Das musste auch der RSV Schuttertal in der Hofstetter Gemeindehalle erfahren, wo die Staffel von Stephan Krämer mit 21:6 das Nachsehen hatte.

Das Derby war vor 450 Zuschauern eine klare Angelegenheit der Staffel von Manuel Krämer und Mario Allgaier, die sieben von zehn Duellen gewannen, vier davon entscheidend. In den leichten Gewichtsklassen mit Simion-Daniel Muresan gegen Luca Munz und Luca Lauble kontra Felix Jenter war der Tabellenführer klar favorisiert. Dafür konnte der RSV auf die beiden Schwergewichte mit Martin Himmelsbach und Josef Meßner hoffen. Muresan fertigte Munz mit 20:4 nach knapp fünf Minuten ab und Luca Lauble schickte Felix Jenter schon nach 104 Sekunden zum Duschen. Das waren schon mal acht satte Punkte. Anschließend zeigte sich Markus J. Neumaier gegen Martin Himmelsbach sehr stabil und ließ keinen Griff zu. Den ersten Punkt holte der Gast lediglich durch eine Verwarnungseins und rettete für sein Team durch zwei weitere Einser wenigstens noch zwei Mannschaftspunkte. Im Duell der Freistil-Giganten zwischen Robin Ketterer und Josef Meßner sahen de Zuschauer einen Klassekampf. Meßner führte zur Halbzeit mit 1:0, kassierte dann aber zwei Einser in Minute vier, wodurch Ketterer den Fight zu drehen schien. Anschließend ging es hin und her. Meßner legte wieder vor, doch der Hofstetter blieb mit 4:5 dran. Die letzten 30 Sekunden rettete Meßner über die Zeit. Doch nur drei Mannschaftspunkte aus diesen beiden Duellen waren zu wenig für den RSV. Die Gäste hatten nur noch eine Chance, wenn sie durch Johannes Hummel hätten vierfach punkten können. Doch Hummel hatte es mit dem trickreichen und pfeilschnellen Marius Allgaier zu tun, der alle Versuche von Hummel abblockte und dessen knappe Führung in einen 4:1-Sieg umwandelte. Dadurch führte Hofstetten zur Halbzeit mit 10:3. Nach der Pause waren gerade mal 47 Sekunden auf der Uhr, da lag Lukas Himmelsbach gegen Hofstettens „Rakete“ Patrick Neumaier auf den Schultern. Und weil Michael Volk ganz konzentriert den starken Dominik Fehrenbacher mit 6:3 in Schach hielt, hatte der Tabellenführer den Sack nach nur sieben Duellen zu. Fehrenbacher führte gegen Volk nicht ganz unerwartet mit 3:2, doch ein krachender Vierer des Hofstetters versetzte die Fans in Feierlaune. Ab jetzt war alles nur noch zum Geniesen. Bei Florian Wölfles Grifffeuerwerk zum 18:3 gegen Raphael Fehrenbacher staunten sogar die Gäste. Und auch Tobias Ringwald, der Markus Neumaier vertrat, feierte bei seinem ersten Oberliga-Einsatz seinen ersten Sieg. Das knappe 7:6 schmeichelte dabei aber eher dem Gast, denn Ringwald war eindeutig Chef auf der Matte und gab erst mit dem Schluss-Gong eine Zweierwertung ab. Im letzten Duell musste sich Schuttertals Überflieger Tomi Claudiu Hinoveanu gegen Fabian Hofer mit einem 8:0 begnügen, mehr war für ihn nicht drin, denn Hofer ließ in den letzten beiden Minuten nichts mehr zu.

 

KSV Hofstetten  -  RSV Schuttertal   21:6

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Simion-Daniel Muresan Luca Munz 4:0 TÜ 20:4 04:41
Gr.-röm. 61 Luca Lauble Felix Jenter 4:0 TÜ 16:0 01:44
Freistil 66 Marius Allgaier Johannes Hummel 2:0 PS 4:1 06:00
Gr.-röm. 71 Michael Volk Dominik Fehrenbacher 2:0 PS 6:3 06:00
Freistil 75A Tobias Ringwald Pascal Fehrenbacher 1:0 PS 7:6 06:00
Gr.-röm. 75B Fabian Hofer Tomi Claudiu Hinoveanu 0:3 PS 0:8 06:00
Freistil 80 Florian Wölfle Raphael Fehrenbacher 4:0 TÜ 18:3 05:54
Gr.-röm. 86 Patrick Neumaier Lukas Himmelsbach 4:0 SS 5:0 00:47
Freistil 98 Robin Ketterer Josef Meßner 0:1 PS 4:5 06:00
Gr.-röm. 130 Markus J. Neumaier Martin Himmelsbach 0:2 PS 0:3 06:00