Es gibt Tage, da glückt alles. So beim KSV Hofstetten, der sein Oktoberfest in der Hofstetter Gemeindehalle mit sieben Vierern auf der Matte und einem sensationellen 32:5-Sieg über den starken Aufsteiger KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt feiern durfte.

Die Hofstetter Trainer Mario Allgaier und Manuel Krämer hatten hinsichtlich ihrer Aufstellung alles richtig gemacht. Florian Wölfle blieb im Limit 75 kg Freistil, und auf 80 kg wurde »Bergler« Markus Neumaier nominiert. Dank dieser beiden Freistil-Asse kamen die 500 Fans nicht nur in diesen beiden Kämpfen voll auf ihre Kosten. Gäste-Trainer Dariusz Jelen musste allerdings seine Mannschaft verletzungsbedingt umbauen und hatte keine andere Wahl, als den jungen Raphael Müller ins Limit 57 kg zu stellen. Ohne Müller hätte der Gast nur mit acht Mann antreten können, und Hofstetten hätte mit 40:0 gewonnen gehabt. Der Umbau in den unteren Gewichtsklassen bedeutete, dass drei Gäste-Athleten eine Gewichtsklasse stiegen und KG-Jugendtrainer Patryk Dworczyk sogar um zwei Klassen von 61 kg auf 75 kg. Das war letztendlich der Knackpunkt für den Aufsteiger, der dadurch seine höchste Niederlage einstecken musste.

Den Auftakt beim KSV machte wie immer im freien Stil Mehmed Mehmed, der den 17-jährigen Raphael Müller nach zwei Minuten per technische Überlegenheit besiegt hatte. Mit Freude genossen dann die Fans, wie Patrick Neumaier den bis dahin nur einmal besiegten Mirco Lamaic mit 16:0 auseinander nahm. Lamaic hatte gegen den Junioren-Vizeweltmeister nicht den Hauch einer Chance. Anschließend glänzte Stefan Grigorov gegen Moritz Buck mit einem 15:0 noch in der ersten Runde. Die ersten vier Punkte holten die Gäste, weil Hofstetten niemand gegen das Gäste-Ass Timofei Xenidis stellte. Marius Allgaier hätte dann im letzen Duell vor der Pause gegen Magomed Makaev nicht unbedingt verlieren müssen. Nach drei Minuten noch mit 3:2 im Vorteil gab er den Sieg in den letzten 20 Sekunden aus der Hand. Der KSV führte noch souverän mit 12:5 – und dann folgte eine zweite Halbzeit, wie noch nie in der Gemeindehalle gesehen. Den Anfang machte der deutsche Vizemeister Julian Neumaier gegen Alexander Schaich. Das ungleiche Duell war durch einen »Dauer-Durchdreher« von Neumaier »leider« schon nach 100 Sekunden beendet. Dominik Wölfle hatte danach ein »Freilos« und dann sahen die Fans einen schönen Ausheber nach dem anderen bis zum 15:0 von Markus Neumaier gegen Marcel Bolduan. Das Beste folgte zum Schluss, denn Florian Wölfle schraubte das Gäste-Ass mit der achtfachen »Heugabel-Rolle« nach 0:2 mit 18:2 von der Matte. Da gab es selbst Applaus aus dem Lager von Baienfurt-Ravebnsburg-Vogt. Doch damit nicht genug, denn Jan Allgaier kopierte den Serien-Sieg-Durchdreher von Julian Neumaier und wälzte Waldemar Lehn mit sieben Durchdrehern in Folge von der Matte.

 

Die Kämpfe: KSV Hofstetten – KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt 32:8

 

Freistil

57

Mehmed Mehmed

Raphael Müller

4:0

TÜ 18:0

01:54

Gr.-röm.

61

Stefan Grigorov

Moritz Buck

4:0

TÜ 15:0

02:42

Freistil

66

Marius Allgaier

Magomed Makaev

0:1

PS 3:5

06:00

Gr.-röm.

71

Dominik Wölfle

Ohne Gegner

4:0

KL 0:0

00:00

Freistil

75A

Florian Wölfle

Patryk Dworczyk

4:0

TÜ 18:2

05:04

Gr.-röm.

75B

Jan Allgaier

Waldemar Lehn

4:0

TÜ 15:0

02:05

Freistil

80

Markus Neumaier

Marcel Bolduan

4:0

TÜ 15:0

05:32

Gr.-röm.

86

Julian Neumaier

Alexander Schaich

4:0

TÜ 15:0

01:47

Freistil

98

Ohne Gegner

Timofei Xenidis

0:4

KL 0:0

00:00

Gr.-röm.

130

Patrick Neumaier

Mirco Lemaic

4:0

TÜ 16:0

04:42

loader

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute5
GesternGestern269
Diese WocheDiese Woche559
Dieser MonatDieser Monat3197
GesamtGesamt321008
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill

Cookies

Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net