Obwohl dieser Mittwochabend eigentlich nichts positives auf Seiten des KSV hatte, gewinnen wir im Nachhinein mit 40:0 gegen den AV Sulgen. Da der Gegner unseres bulgarischen Leichtgewicht Stefan Grigorov einen Tag später in der vom DRB nicht zugelassenen DRL gerungen hat, wird er gestrichen. Ebenso wurde auch Imerashvili gestrichen, da er ohne ersichtlichen Grund aufgegeben hatte. 

Nun stehen wir nach 6 Kampftagen mit 8:4 Punkten auf einem guten 3. Platz, da der Nachholkampf unseres Youngsters Jonas Neumaier leider mit 0:4 verloren ging.

 

Ursprungsbericht:

Der AV Sulgen, obwohl punktlos nach vier Kampftagen am Tabellenende der Ringer-Regionalliga, entpuppte sich für den KSV Hofstetten am Mittwochabend als unüberwindbare Hürde. Mit 12:20 gab es eine in dieser Höhe nicht erwartete Heimniederlage.

KSV-Greco-Trainer Manuel Krämer drückte schon vor dem Derby auf die Euphorie-Bremse: „Das wird heute eng, die Chancen stehen Fifty-fifty“. Zur Halbzeit nach fünf Duellen – Hofstetten führte hauchdünn mit 8:7 - sahen die Experten jetzt die Vorteile bei den Gästen, weil die Zehn von Mario Allgaier und Manuel Krämer drei von vier Schlüsselkämpfen verloren hatte. Dabei legten die Kinzigtäler einen Auftakt nach Maß hin. Mehmed Mehmed beherrschte den 17-jährigen Samuel Moosmann durch technische Überlegenheit, und Junioren-Vizeweltmeister Patrick Neumaier zwang den Junioren-Europameister des Jahres 2010 Vasil Imerlishvili beim Stand von 6:2 zur Aufgabe. Als Imerlishvili in der vierten Minute auf der Matte mehrfach nach Luft rang, wurde er von Kampfrichter Christoph Heckele aus Ladenburg gefragt, ob er noch weiter ringen kann. Sein Zeichen war dann eindeutig, sodass Neumaier zum Aufgabesieger erklärt wurde. Doch die vier Mannschaftspunkte waren realistisch gesehen kein Gast-Geschenk, denn der Sulgener hätte den Schlussgong ohnehin nicht erlebt, so dominant war der Hofstetter im zweiten Kampfabschnitt. Der KSV führte 8:0, doch das hatte nichts zu sagen, weil anschließend Stefan Grigorov ohne Chance gegen Valentin Lupu war. Lupu schulterte den Hofstetter Neuzugang aus der Bodenlage beim Stand von 11:0. Danach hätte Fabian Hofer gegen Valentin Baier im freien Stil schon gewinnen müssen, was beim Stand von 3:3 auch möglich war. In der sechsten Minute hatte Hofer ausgeglichen, das zum 1:0-Sieg gereicht hätte. Doch beim Durchdreherversuch wurde Hofer gekontert und unterlag am Ende mit zwei Mannschaftspunkten. Im dritten Schlüsselkampf probierte dann Marius Allgaier gegen Robin Hezel alles, kam in der sechsten Minute auf 4:5 heran und musste sich letztendlich mit 4:6 geschlagen geben. „Es läuft gegen uns“, analysierte Ex-Trainer Hermann Krämer die ersten fünf Duelle, „jetzt liegen die Vorteile bei den Gästen“. Und er behielt Recht, obwohl der deutsche Vizemeister Julian Neumaier gegen AV-Trainer Semih Bosyan eine Vier holte. Bosyan zog es vor keine Flugstunden in der Hofstetter Gemeindehalle abzuliefern, was ihm in der Bodenlage gegen Julian Neumaier geblüht hätte, und flüchtete lieber von der Matte, was beim Stand von 8:0 zur Disqualifikation führte. Es war das letzte Duell, was die Kinzigtäler gewinnen konnten, weil die Gäste in den mittleren Gewichtsklassen sehr stark aufgestellt und auch umgestellt hatten. So hatte Hofstettens Siegringer Florian Wölfle – der für 75 kg Freistil Gewicht gemacht hatte - keine Chance gegen Dimitri Basilashvili. Im Limit 80 kg hätte er gegen Marco Eckl sicherlich mehr Chancen gehabt. Doch die Hofstetter Trainer konnten nicht vorhersehen, dass Bosyan sein Team für Hofstetten anders aufstellen würde als sonst.

Die Kämpfe: KSV Hofstetten – AV Germania Sulgen 12:20

 

Freistil

57

Mehmed Mehmed

Samuel Moosmann

4:0

TÜ 18:0

02:05

Gr.-röm.

61

Stefan Grigorov

Valentin Lupu

0:4

SS 0:11

01:33

Freistil

66

Marius Allgaier

Robin Hezel

0:1

PS 4:6

06:00

Gr.-röm.

71

Dominik Wölfle

Andreas Moosmann

0:3

PS 2:10

06:00

Freistil

75A

Florian Wölfle

Dimitri Basilashvili

0:4

TÜ 3:18

05:52

Gr.-röm.

75B

Jan Allgaier

Jannik Malz

0:4

TÜ 0:16

01:30

Freistil

80

Claudius Allgaier

Marco Eckl

0:2

PS 0:7

06:00

Gr.-röm.

86

Julian Neumaier

Semih Bosyan

4:0

DQ 8:0

01:01

Freistil

98

Fabian Hofer

Valentin Baier

0:2

PS 4:9

06:00

Gr.-röm.

130

Patrick Neumaier

Vasil Imerlishvili

4:0

AS 6:2

04:01