Bei seiner 11:20-Niederlage des KSV Hofstetten beim verlustpunktfreien Tabellenführer der Ringer-Regionalliga verkaufte sich die Zehn von Mario Allgaier und Manuel Krämer immerhin »zweistellig«.

Und das gelang bisher nur drei Teams in dieser Liga, weshalb das Ergebnis der nicht zu vermeidenden Niederlage als kleiner Trost oder Erfolg zu werten ist. Und die Kinzigtäler probierten sogar alles, um wie in der Vorrunde vier von zehn Duellen zu gewinnen. Am nächsten an einem Sieg durfte Fabian Hofer schnuppern, der gegen Florian Scheuer lange mit 1:0 in Führung lag und dann noch zwei Punkte im zweiten Kampfabschnitt abgeben musste. Florian Wölfle der in der Vorrunde Matthias Schmidt beim Stand von 3:10 geschultert hatte, musste es nun mit Sebastian Schmid aufnehmen. Der Fight war lange ausgeglichen, und erst in den letzten Sekunden konnte Schmidt einen Dreier für sein Team verbuchen. Der andere Schmidt, ebenfalls ein absolutes  Freistil-Ass der Gastgeber, musste gegen Greco-Spezialist Julian Neumaier ran. Der deutsche Vizemeister in Diensten des KSV ließ nur zwei Mannschaftspunkte zu, was ebenfalls als Erfolg zu werten war. Den einzigen Vierer für Hofstetten im ersten Durchgang holte Junioren-Vizeweltmeister Patrick Neumaier gegen Julian Scheuer. In den leichten Gewichtsklassen überraschte der KSV sogar die Experten. Stefan Grigorov hatte die Viererbank des kommenden Meisters Yulian Grajdan sogar am Rande eines technischen Überlegenheitssieges. Erst in der letzten Minute entzog sich der Gastgeber der entscheidenden Niederlage, konnte aber den Dreier von Grigorov beim 2:10 nicht verhindern. Und wer gedacht hatte, dass WM-Teilnehmer Horst Lehr den Hofstetter Mehmed Mehmed mit 4:0 in die Schranken weisen wird, sah sich getäuscht, denn Mehmed hielt klasse mit und ließ nur zwei Mannschaftspunkte beim 0:6 zu. Das Sahnehäubchen aus Sicht des KSV Hofstetten lieferte dann Marius Allgaier gegen Marco Schmitt ab. Schmidt, keinesfalls nur Ersatz der Gastgeber, hatte keine Antwort auf die blitzschnellen Angriffe des Hofstetters. 20 Sekunden vor dem Gong hatte Allgaier dann »fertig« und lieferte damit den Vierer für seinen KSV in Durchgang zwei. Mit dieser Leistung darf die Zehn von Mario Allgaier und Manuel Krämer nun am nächsten Samstag auf einen Sieg gegen den ASV Ladenburg hoffen, um damit die Ringer-Regionalliga für ein weiteres Jahr abzusichern.

Die Kämpfe: SC Viernheim – KSV Hofstetten 20:11

Gr.-röm.

57

Yulian Grajdan

Stefan Grigorov

0:3

PS 2:10

06:00

Freistil

61

Horst Lehr

Mehmed Mehmed

2:0

PS 6:0

06:00

Gr.-röm.

66

Mirko Hilkert

Dominik Wölfle

4:0

TÜ 15:0

03:46

Freistil

71

Marco Schmitt

Marius Allgaier

0:4

TÜ 0:16

05:41

Gr.-röm.

75A

Pascal Hilkert

Jan Allgaier

4:0

TÜ 16:0

02:15

Freistil

75B

Sebastian Schmidt

Florian Wölfle

3:0

PS 8:0

06:00

Gr.-röm.

80

Florian Scheuer

Fabian Hofer

1:0

PS 2:1

06:00

Freistil

86

Matthias Schmidt

Julian Neumaier

2:0

PS 9:3

06:00

Gr.-röm.

98

Julian Scheuer

Patrick Neumaier

0:4

TÜ 0:15

05:08

Freistil

130

Ali Shah Azimzada

Burak Meyer

4:0

AS 14:0

01:17

loader

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

HeuteHeute156
GesternGestern379
Diese WocheDiese Woche1949
Dieser MonatDieser Monat2252
GesamtGesamt328269
The best bookmaker in the UK William Hill - whbonus.webs.com William Hill

Cookies

Bokmakers www.artbetting.net website.
Get free Wordpress Templates - Wordpress - BIGTheme.net