Am vergangenen Wochenende feierte Patrick Neumaier, nach mehrfachen internationalen Medaillenerfolgen im Kadetten- und Juniorenbereich, nun auch sein Debut im Nationaltrikot im Aktiven-Bereich. Nicht selten haben junge Athleten bei diesem Übergang zunächst große Anpassungsprobleme und benötigen eine gewisse Eingewöhnungsphase, bis sie im Aktiven-Bereich Fuß fassen. Bei Patrick war von Anpassungsproblemen in Zagreb allerdings überhaupt nichts zu sehen. So ging er gewohnt unerschrocken in das Turnier und konnte im 1. Kampf direkt den Kroaten Nikola Conar mit 9:0 Punkten besiegen. Im anschließenden Viertelfinale musste Patrick dann allerdings eine 1:5 Punktniederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner Vilius Laurinaitis (Litauen) hinnehmen. Da Laurinaitis bis in das Finale weiterzog, durfte jedoch auch Patrick nochmal im Turniergeschehen mitmischen. In der Hoffnungsrunde fuhr er mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen Ondrej Dadak (Tschechien) seinen zweiten Sieg ein und durfte dadurch den Kampf um Bronze bestreiten. Leider hatte er dort gegen den Polen Tadeusz Michalik mit 1:10 deutlich das Nachsehen und der ganz große Medaillen-Coup blieb Patrick bei seinem Debut verwehrt. Dennoch hat Patrick mit diesem starken Turnier und dem 5. Platz die Erwartungen deutlich übertroffen und auch im Kreise der Nationalmannschaft für Aufsehen gesorgt. Der KSV gratuliert Patrick ganz herzlich zu dieser starken Leistung.